Schreibfluss zur Demo

Tja, ziemlich geladene Stimmung am 4.12.21

Es wurden in dieser Woche krasseste Beschlüsse gefasst und wirklich krasseste Diskurse normalisiert. Bspw. zur Impfpflicht, wtf. Der Raum für Protest wird von den gleichen Institutionen verboten, welche die neuen Regeln des gesellschaftlichen Zusammenlebens verantworten. Wegen befürchteter Verstöße gegen die Maskenpflicht wird das Grundrecht auf Demonstration eingeschränkt.

In der Tagesschau kamen heute mehrere Politiker zu Wort, die ihre Angst vor der Radikalisierung der Impfgegner verbalisieren konnte und dass sie den demokratischen Diskurs verlassen. Was sich radikalisiert ist unser Staat. Merkt ihr es noch? Welche demokratische Institution vertritt denn noch die Interessen dieser Leute. Es ist nur noch die AFD und die wird seit Jahren gebasht und ausgegrenzt. Ich habe keine politische Heimat mehr und es ist mehr als radikal eine Impfpflicht zu beschließen. Wohin soll ich denn mit meinem Protest?

Es gab dann als Alternative zur verbotenen Demo einen Spaziergang entlang der Frankfurter Allee. Dies wurde von einem Telegramkanal koordiniert. Und ja ich bin unzufrieden mit der Energie von diesem Kanal. Es gab schon eine sehr ordentliche gechargte Sprache von der ich mich abgrenzen möchte. Auch war die Koordination chaotisch. Die zu Fuß gehenden Spaziergänger_innen wurden zu krass verteilt. Das Demomotte „unspaltbar: wir sind viele“, ein kleiner Kniff gegen die #Unteilbar Demos wurde leider widerlegt. Wir waren gespalten in viele Kleingruppen durch die schlechte TG und Orga und so verteilt waren es nicht viele. Keine Chance gegen mit Auto fahrenden Hunderschaften und auch sehr mobile Antifa-Teams, die den Chat natürlich mitlasen. Ich hätte mir gewünscht, dass ein Ort fokussiert worden wäre, bspw. Frankfurter Tor, wo die Leute einfach an allen Ecken ihre Präsenz halten bis die Polizei zum Handeln gezwungen wäre. Wenn viele Menschen sich im öffentlichen Raum gleichzeitig an einem Ort aufhalten ist das zumindest ein Graubereich.

Die Situation war gerade anfangs sehr unübersichtlich. Es gab einen Autokorso, von dem ich zu dem Zeitpunkt nichts wusste. Da manipulierte der TG-Kanal auch, weil Spaziergänger_innen nach Friedrichsfelde gelotst wurden ohne darauf hinzuweisen, dass da ein Treffpunkt vom Autokorso ist.

Der startete dort und fuhr über die Frankfurter Allee nach Steglitz.

Ich weiß, dass dieser Autokorso AFD-nah ist, hatte ihn vor ein paar Monaten mal am Volkspark Friedrichshain erlebt und mich mit nem Autofahrer von denen unterhalten. Die haben nen geschultes Querfrontsprech drauf. „Überwindung der gesellschaftlichen Spaltung von Arm und Reich, von Links und Rechts, …“ war bspw. ein Zitat, das durch die Lautsprecher schallte. Und tja, ein Anteil von mir resoniert mit Querfront. Linke und Rechte Kräfte müssten gebündelt werden und das sind sie ja quasi über das Corona-Thema, um Energie zu haben gegen die Übergriffe eines Staatsapparates gegen die Menschen. Und ja dieses Links-Rechts-Vokabular, was immer noch tief im System sitzt, obwohl sich das Koordinatensystem im Außen massiv verschoben hat. Ich bin mit meiner Linie eigentlich immer gleich links geblieben, finde mich durch eine Verschiebung im Außen jetzt aber im Querfront-rechtsoffenen, rechten Bereich wieder.

Einen Gedankengang möchte ich zu der Debatte ob es friedlich bleiben soll oder nicht teilen. Ja, es sollte einen friedlichen Flügel aus der Mitte geben, der tief in die 30% der Ungeimpften hineinreicht und viele Geimpfte erreicht, denen die Maßnahmen zu krass sind und denen ein Impfpflicht und ein Auslaufen des 2G States nach 6 Monaten auch zu krass ist. Es kann sogar sein, dass der Status Ungeimpft in Zukunft wieder steigen wird anstatt sich zu senken.

Gleichzeitig ist es schwierig. Jede gemäßigte Stimme, die sich zu Wort gemeldet hat wurde in eine Ecke stigmatisiert und musste einen gut organisierten heftigen Shitstorm von links, von den Medien, von der Mehrheitsgesellschaft über sich ergehen lassen. Und klar gibt es formal Meinungsfreiheit, aber es hat Auswirkungen auf Werbepartner_innen, auf Aufträge, auf Soziale Anerkennung, auf Wirtschaftlichkeit und da fängt dann die Schere im Kopf an, die Selbstzensur, um unser tiefstsitzendes Bedürfnis nach Zugehörigkeit zur Herde nicht verlieren wollen, weil eine Verbannung in früheren Inkarnationen einer Todesstrafe gleichkam. Ohne soziale Absicherung ist das Überleben schwierig.

Es ist schwierig Bürgerliche Protestierende zu mobilisieren, wenn die Demonstration verboten wird. Es bleibt dann nur noch der Typus Mensch übrig, der sich darüber hinwegsetzt und trotzdem geht. Es ist schwierig, wenn die Mobilisierung wirklich nur mit ner bestimmten Frequenz über Telegramgruppen organisiert wird. Die Sprache war teilweise wirklich gecharged. Hitlervergleiche und Merkeldiktatur. So sehr ich mich dagegen abgrenzen, so sehr sind es leider die Leute, die halt Energie und Power reingeben. Mir ist die Sache und der Fokus der Proteste gerade wichtiger als wer mit mir auf der Demo läuft. Ich wurde die Woche aus spirituellen Kreisen kritisiert, dass ich mit Nazis laufe? Ja, gibt es eine Alternative? Es ist doch eh jede_r Nazi, der sich gegen Impfpflicht und Coronamaßnahmen ausspricht.

Zu der Frage nach Gewalt, kann ich mich persönlich nicht mehr abgrenzen. Hier wendet ein Staat massiv bedrohliche Gewalt gegen einen teil seiner Bürger_innen an, getragen von einer Mehrheitsdiktatur, die das demokratische Prinzip von Minderheitenrechte übergeht und mit einem mikropotentiell tödlichen Stoff in unseren Körper eindringen will. Seit Jahren wird in dieser woken Gesellschaft Programme gegen Übergriffe, Bullying, Diskriminierung installiert. Ein Symptom mit Verurteilung bekämpft ohne die Energien dahinter anzuschauen und jetzt rächt sich das. Nein heißt nein und mein Körper gehört mir hieß es in der linksfeministischen Bewegung. Wir sind gegen Mobbing und Stigmatisierungen von Ausländern und gleichzeitig fahren sie die gleichen Frequenzen dieser Programme, nur dass hier die Täter_Opfer-Spielchen OK, sind, weil [mentales_Programm: Nazi, Rechtsoffen, unsolidarisch, Mördern, Verschwörungsideologe].

Es gibt keine demokratischen Mittel mehr. Wir sind isoliert in Medien, Regierung, Politik, Instanzen und in der Mehrheitsgesellschaft. Anstatt zu akzeptieren dass es verschiedene Gruppen in einer Gesellschaft gibt wurden die Ungeimpften so eine krasse Projektionsfläche, anstatt einfach sich mal reinzufühlen und reinzuentspannen, dass es von vornherein klar war, dass sich nicht jeder impfen lassen wird und das anzuerkennen anstatt jetzt mit Druck und Gewalt alle Körper gleichschalten zu wollen. Das ist Gewalt. Hier geht es nicht mehr um Meinung vs. Meinung hier geht es darum, dass Tatsachen geschaffen werden für einen systematischen Übergriff gegen Menschen alle 6 Monate. Wut ist da, um seinen Standpunkt klar zu machen und seine Grenzen zu spüren. Aggression ist da, wenn vorher ein Übergriff war. In anderen Ländern brennt es. Da lassen sich die Leute das nicht gefallen. Sie wehren sich, während in Deutschland, die Einschläferungsprogramme wunderbar funktionieren.

Ein Mensch argumentiere, dass Gewalt nichts bringt. Richtig ist, dass die radikale Linke jahrzehntelang mit Gewalt agierte und ihre Rage auslebte. Klar hat sich die Mehrheitsgesellschaft formal davon abgegrenzt und die Gewalt verurteilt. Es erzeugte aber ne Menge Energie, denn die Werte und Programme der radikalen Linken sind viel mehr in die Mitte der Gesellschaft gerutscht als die Leute lieb haben. Die Gewalt hat die Gesellschaft bis tief hinein in die Mitte der Gesellschaft verändert. Gewalt ist auch nur ne Frequenz im Universum. Sie existiert und das Feuer wird manchmal gebraucht, wenn ein System toxisch ist und das System natürlich ein machtvolles Interesse daran hat, dass alles friedlich bleibt, weil dann kann alles so stabil bleiben wie das System den Anschein machen will.

Das Universum ist komplex, das menschliche Leben ist komplex, die Zyklen. Geburt, Leben, Krankheit und Tod. Es ist hart, die Kriege, die geführt wurden stecken in der menschlichen DNA und im menschlichen Feld und in meinem Prozessen, wo ich die Matrix auf ne Art und Weise wahrnehmen kann, wie ich es nicht mental erklären kann, sehe ich, dass das Bedürfnis nach Stabilität und der Wunsch nach Trennung von unplanbaren Zyklen, Dynamiken usw. als dem weiblichen Prinzip, der patriarchialen männlich kapitalistischen System unfassbar viel Stabilität gibt. In diesem Prozess konnte ich Mitgefühl entwickeln, weil dieses Bedürfnis auch in mir ist und ich auch die Matrix mitcharge und mitkreire und ich ne Scheiß-Angst vor ner unberechenbaren Dauerkrise mit Inflation, Corona, Coronmaßnahmen, Wirtschaftskrise, Klimakrise und Hypermassenflüchtlingsströme in überbiblischen Ausmaß. Ich verstehe den Wunsch so sehr festzuhalten am System, an der Illusion, aber wissenschaftliche Erkenntnisse, der Kapitalismus, Nationalstaaten nichts wird ewig halten. Die Vergänglichkeit ist die einzige Konstante im Universum und das Eingreifen durch Festhalten ist nach dem buddhistischen Prinzip das einzige was Leiden schafft.


Der ganze Spaziergang wurde von Kesselungen und Straßensperren der Polizei einerseits unterbunden und andererseits gab es mehrfach Bedrohungen und Einschüchterungen durch gut organisierte Kleingruppen der antideutsche Antifa auf die Menschen. Es war zum Teil schwer zu erkennen, wer zu welchem Lager gehörte. Teils waren sie schwarz vermummt und mit Masken zuzuordnen, aber es gab auch bunt gekleidete Kleingruppen aus 5-6 Leuten, die das bewusst machen, um sich besser in den Leuten verstecken zu können.

Eine Kleingruppe kam auf Fahrrädern daher und es gab eine kleine Eskalation. Sie hatten das stärkere Verkehrsmittel und es wurde unangenehm unübersichtlich. Blieb aber alles im Bellen-nicht-beißen-Modus. Der eine Antifant schrie mich an, dass ich als Ungeimpfter wegen der Kontaktbeschränkung zu Hause zu bleiben hätte. Puh, abgesehen davon, dass diese Regel in Berlin erst ab Mittwoch galt, so traf mich das doch. Es ist seit langem bekannt, dass die Antideutsche Antifa, einen krassen Deal mit den Globalist_innen hat und sie gerade auch mit ihrer Zusammenarbeit die Mehrheitsgesellschaft mit ihren Programmierungen in ihre gewollte Schwingungen versetzt hat.

Also es hat mich schon getroffen, dass diese Linke mit den Eliten und der Mehrheitsgesellschaft so synchron ist und es befürwortet, dass Menschen aufgrund ihres körperlichen Statusses einen Kontaktbeschränkung ab Mittwoch haben, während gleichzeitig Geimpfte, die nachweislich auch ansteckend sein können oder auf Intensivstationen liegen sich frei mit anderen Menschen treffen können, auf Weihnachtsmärkte dürfen, Shoppen dürfen, Indoor-Essen dürfen und ins Kino dürfen sowie weniger Repressionen auf dem Arbeitsmarkt erleben.

Im Links-Rechts-Koordinatensystem ist es jetzt die „rechteste“ AFD-Fraktion, die als einzige Fraktion im Bundestags sich für Minderheitenschutz und Grundrechte einsetzt, also Linke Politik macht. So Sic. Ich halte meine Distanz zur AFD, aber im Moment ist sie die einzige Vertreterin meines Interesses an Körperlicher Unversehrtheit und das ist ein Fucking hohes Gut, wo mal innerhalb von 1,5 Jahren die Stimmung in Deutschland manipuliert und gekippt werden konnte. Sie sind auch verdammt gut. Sie haben Geduld, sie gehen mit sogenannter Salamitaktik vor, jeden Tag kleiner Eskalataionen, so dass sie schritt für Schritt verdaut werden und sich die Menschen synchronisieren und normalisieren. Kein zu großer Schritt, sonst springt der Frosch aus dem Kopftoch. Und sie haben wahrscheinlich Big Data und können die Stimmungen über Social Media genau messen. Die Frage, die einen Verschwörungstheoretiker von einem Nicht-Verschwörungstheoretiker unterscheidet ist, dass erstere glaubt, dass es einen großen Plan gibt von Institutionen oder Eliten, die jetzt nicht so im Fokus der Medien stehen und letztere glaubt, dass die Impfpflicht ne neue Erkenntnis ist, die sich jetzt ganz plötzlich durch Nachdenk-Prozesse durchgesetzt hat in Politik und Regierung und negiert, dass es Wissen, Möglichkeiten, Know How darüber gibt wie Menschenmassen beeinflusst werden oder dass es dieses Wissen zwar vielleicht gibt, aber nicht angewendet wird und unsere Sichtbaren Institutionen die größten und Mächtigsten sind und alles was dahinter ist, ist zu negieren, denn wenn es wahr wäre, gäbe es ja eine Quelle.
Teil der Strategie ist es auch immer einen kleinen Protest als kleines Ventil zuzulassen, um es dann gleich wieder zu stigmatisieren. Der einzige Artikel, den der Tagesspiegel bringt ist, dass Journalist_innen angegriffen wurden, Tja und als Opfer braucht es keinen differnzierten Blick mehr auf die kollektive Tätergruppe. Ich verstehe die Wut auf die Journalist_innen, weil sie so gewalltvoll sind mit ihren Einordnungen, so unauthentisch, so gefangen in ihren unbewussten Vorgaben, aber ich würde die Journalist_innen immer verteidigen, auch das Recht auf Filmen und Fotografieren, auch wenn ich es teils unangenehm empfinde, so sind Bilder am Ende wichtig, weil sie noch einigermaßen Realität abbilden können bevor dank unserer neuen Supercomputer wir bald im Deepfake-Zeitalter ankommen und wir Videobildern und Zitaten bald nicht mehr trauen können.

Und mit der Impfpflicht rücken sie erst jetzt raus, wo die meisten der Nötigung schon nachgeben mussten und somit Subtil Widerstände in der Mehrheitsgesellschaft gebrochen wurden. Sie sind so geschickt.

Es ist eine aufgeheizte Stimmung. Von der Antifa kamen vor allem „Nazi“-Rufe. Das tut echt weh, wenn die Verbrechen des Hitlerfaschismuses damit relativiert wird, nur um dies als Zuschreibung für Hippies, Alternative, Linke Antiimperialist_innen und Rechtspopulist_innen zu benutzen. Letztere sind einfach für mehr Grenzen sind und gesteuertere Zuwanderung. Und ja, es gibt sicherlich auch faschistische, Rassistische und organisierte Neonazis unter den Demonstrant_innen, solange sie nicht mit NPD oder III Weg-Fahnen mitlaufen ist es aber OK für mich, weil es an dem Tag um die Sache geht und keiner die Kraft hat ne Gesinnungskontrolle zu machen. Im Großen geht es echt viel um Liebe, Respekt, Spiritualität usw. der Slogan ist und bleibt: Frieden, Freiheit, keine (Corona-)Diktatur und damit werden „Nazis“ schon systematisch ausgegrenzt. Boah wie es mich dieser Nazibegriff nervt.

Die Antideutschen hatten permanent eine sehr gehässige und überhebliche Energie, einen Mann aus dem Coronamaßnahmenkritischen Milieu, beleidigten sie mal mit, er solle sich mal die Haare schneiden mit ner krass aggressiven und verächtlichen Stimme. Ich kann mich mal an eine Zeit erinnern, da versuchten die Linksradikalen das Programm Lookism zu installieren, also Diskriminierung aufgrund von Aussehen. Aber für rechtsoffene gilt der Schutz natürlich nicht wegen seines Aussehens angegangen zu werden Krass mit dieser Frequenz so sind früher die Nazis mit Linken und Hippies umgegangen „Schneid dir mal die Haare“. Jetzt gehen die Linken so mit mir und meinen Leuten um. Verkehrte Welt und da ich anteilig auch n Hippie bin, schmerzt mich das. Ich musste den Spruch früher mit längeren Haaren auch schon kassieren.

Früher habe ich auch noch mit der Antifa wirkliche Nazidemos versucht zu blockieren. Hier ein Video („Nazis schmeißen mit Steinen von Gleisen“) von der alljährlichen Demo aus dem Jahre 2010 bei der größten Nazidemo in Europa (über 60.000 Klicks). Damals ging es auch wirklich gegen Neonazis, die wirklich ihre Dritte-Reich und Hitler-Verherrlichung in ihrer Propaganda hatten. Fands OK damals das Katz-und-Maus-Spiel. Heute bin ich von der anderen Seite betroffen, wenn ich bspw. am Marsch für das Leben teilnehme und von einer Sitzblockade an meinem Demonstrationsrecht gehindert werde, da kommt in mir der radikale Demokrat zum Vorschein.

Als der Autokorso die Frankfurter Allee runterfuhr, da stellte sich ein Linker Aktivist auf die Straße um die Autos am weiterfahren zu hindern. Rechtlich ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, einerseits und Nötigung, weil ein Demonstrationsrecht unterbunden worden andererseits, so mein Innerer Laienjurist.

Mein radikaler Demokrat ist getriggert und ich aktiviere meinen Warrior. Es ist eine akute Situation, wo klar ist, dass Reden nicht mehr hilft („entschuldigen sie bitte, sie stehen einer Demo im Weg, können sie bitte an die Seite gehen“) und entscheide mich physisch einzugreifen und schubse ihn vor den Autos weg. Stimmung ist geladen, ein paar Leute steigen aus den Autos aus, ein paar Passant_innen solidarisieren sich mit ihm. Ein Bürgerlicher Mann nannte mich „Blödmann“. Süß. Er stellte sich noch dreimal vor verschiedene Autos. Polizist_innen stehen da und machen nichts und ich bitte sie einzugreifen, um die Demo zu schützen. Weil sie spüren, dass ich sonst eingreife, entscheiden sie sich ihn dann doch festzunehmen und seine Personalien aufzunehmen. Davon habe ich ein Video, aber ich bin mal so frei es nicht zu veröffentlichen, um das Gesicht unkenntlich zu lassen, stattdessen nur einen Screenshot von dem Video. Nen bissl Schade, denn am Ende hört mensch den Typen schon vom Fenster rufen.

Der Aktivist kam danach noch zu mir und zeigte mir ganz toll beide Mittelfinger und schrie „Nazi, Nazi“. Kein Raum dazwischen, um sich gegenseitig irgendwie zu erreichen. Ich erwähnte nur lautstark, dass ich die Grünen gewählt habe und habe ihn vielleicht zu 1% ein bissl aus seiner Projektion geholt. (und ja Habeck ist jetzt auch zur Impfpflicht gekippt, FUCK. Es war echt ne gefühlt beschissene Entscheidung, die toxischen Grünen zu wählen, aber es ging mir am Ende darum den Klimaschutz in der Regierungskonstellation zu stärken, was letztendlich ein viel größeres Thema als die drohende Impfplicht ist.)

Direkt danach passierte diese Situation.

Nach meinem Klickerfolg „Nazis Schmeißen mit Steinen vom Gleis, nun der zweite Teil „Linke Schmeißen mit Erde vom Fensterbrett“. lol

Die beiden Männer rufen ohne Pause aus dem Fenster. Mörder und Nazis. Auch das wirkte auf mich etwas irre. Und ja diese Pöbelfrequenz gibt es auf allen Seiten. Wie mensch in dem Video hört bin ich auch ordentlich gecharget. Bin mir selber nicht sympathisch, wenn ich mich höre. Das „krank“ bezog sich auf das Verhalten, dass er Blumenerde wie son Roboter mit soner Projektionsenergie auf mich wirft und ist natürlich aus ruhiger Anschauung nicht das politisch korrekteste. Deswegen muss ich auch aus diesen Energien raus. Dazu mehr im Fazit.

Es werden aber in den Medien nur die unsachlich pöbelnden Querdenker_innen gezeigt. (Was ich für krasseste Unsachlichkeiten an nem SPD-Stand erlebt habe, das wird natürlich nicht öffentlich oder das rumpöbeln der Antifant_innen. Die Medien lügen an der Stelle nicht mit ihren Bildern, das Problem hinter dem Vorwurf „Lügenpresse“ ist nur die Selektion der Bilder und der Einordnungsprogramme.

Was für ne Pöbelfrequenz von der linksguten Mitte der Gesellschaft kommt wird nicht gezeigt. Den Ruf Mörder hörte ich da zum ersten Mal an dem Tag und ist für mich auch aus Social Media Sicht ne krasse Verschärfung des Konflikts, was ich mir anders wünsche, aber nicht kontrollieren kann. Es triggerte mich ordentlich. Selbst ein Mörder, wird bis zur Urteilssprechung als „mutmaßlicher Mörder“ betitelt. Ich bin Vegetarier, weil mich Töten enorm triggert, bin gegen die Todesstrafe usw und dann bin ich auf einmal nen Mörder. Krass wie ich gesehen werden vom Außen. Könnt euch vorstellen, dass ich mich da nicht ganz gesehen fühle ;-).
Wenn Menschen auf Demos rufen „Kindermörder Israel“, so ist das antisemitisch, obwohl ihre Raketen nachweislich Kinder getötet haben, so ist das zwar eine zugespitzte Parole, aber eine wahre Aussage.

Aber ich als gesunder Ungeimpfter darf als Mörder betitelt werden und das scheint OK zu sein? Gibt leider noch kein Ism-Programm um dieses Verhalten als verwerflich einzuordnen.
Ich werde es jetzt natürlich nicht versuchen über ne Anzeige rauszufinden, da fehlt mir die Deutsche „Anzeige ist raus“ Mentalität.

Es gibt einen Virus, der macht Menschen krank, so dass sie sich mal ausruhen und einkehren müssen, wo unsere kapitalistische Patriarchiale Gesellschaft mit einer 40-Stunden Woche über alle Jahreszeiten und Perioden der Frauen drüber geht. Und ja es sterben Menschen an Vorerkrankungen, einem Virus, am Alter. Der Tod ist gemein. Ich bin selber im Widerstand mit ihm und die daraus entstehenden Dämonen in mir wünschten sich es kontrollieren zu können. Mein Wunsch ist da mal runterfahren und sich reinzuentspannen in die Akzeptanz anstatt mit ganz viel Aufwand in die Kontrolle, in die Anspannung, in den Kampf gegen die anderen zu gehen. Was für ein Aufwand, wenn mehrere Millionenen Deutsche Ordnungsgelder, Arbeitsverbote bei Fachkräftemangel, Ausschluss von Grundrechten und ggf. Beugehaft bekommen? Boah, integriert mal das weibliche Prinzip, kommt mal aus dem Patriarchiat wieder raus … aus der mentalen Wissenschaft und schaut mal ein ganz wenig rein in das was die spirituellen Perspektiven zu schenken haben, die aber in die Nullwert-Schwurbelabwertung eingeordnet werden.

Hier ein passendes Zitat aus einer neuen Folge Haus des Geldes, die ich heute gesehen habe und das ich teilenswert finde. Für mich auch ein kleines Indiz warum Haus des Geldes so erfolgreich ist. Sie verbinden Temperament mit lebendiger Mentaler Energie (der Professor) und sind nicht so mental wissenschaftlich verkopft wie ein Großteil der Deutschen Matrix.

Mein Gefühl und meine Wahrnehmung war vorher schon klar: die Impfpflicht kommt. Das wurde in höchsten Hintergrundzimmern von Bund-Länder-Treffen und Ampel besprochen. Es fehlt nur noch eine Gewissensbundestagsentscheidung ohne Fraktionszwang, für das aber eine Mehrheit da ist. SPD und Grüne sind dafür. Merkel und die drei Vorsitzendenkandidaten sind auch dafür. Sogar Friedrich Fucking Merz ist dafür (SIC!). Die FDP kippt in den Talkshows und selbst Lindner spricht sich dafür aus. Aber ja, für letztere beiden ist die Freiheit der Wirtschaft am ende doch wichtiger als die Freiheit über den eigenen Körper zu bestimmen. Die Linke hat einen Vorstandsbeschluss gemacht und wird auch zustimmen. Nur die AFD wird wahrscheinlich mit keinem Abgeordneten zustimmen.

Ich hätte mir eine gemäßigte Instanz in der Mitte gewünscht, die mich politisch vertritt. Ich fühle mich ohnmächtig, ich fühle Täter-Opfer-Energien.

Es gibt Menschen, die an der Impfung sterben. Es ist ein aktiver Eingriff in den Körper und mein Immunsystem, bin dann dauerhaft auf Medikamenten. Ich habe allein schon keine Lust auf ein bis drei Tage flach liegen alle 6 Monate mit der Immunreaktion. Ich weiß vom Hörensagen, dass viele Menschen an den Folgen der Impfung gestorben sind. Ich weiß von krassesten Nebenwirkungen. Einer hatte Long-Biontech und bereut die Impfung. Die Herzvorfälle bei FIFA-Spielern sind mehreren unüberprüften FB-Beitragen zufolge um das vierfache bis achtfache gestiegen. Selbst der Stikochecf ist gegen die Impfpflicht und würde seine Kinder nicht impfen lassen und es wird in den Mainstreammedien berichtet, dass es bürokratisch sehr große Hürden gibt Impfnebenwirkungen zu melden. Ich habe einen über 70jährigen Mann in seiner Wohnung erlebt und dachte ich muss einen Krankenwagen rufen. Er konnte kaum noch sprechen. Ich habe dann mit viel Mühe erfahren, dass er eine Impfung bekommen hatte und dass er keinen Krankenwagen möchte. Er lebt nicht gesund und hat in meiner Mutmaßung sicherlich Vorerkrankungen. Ich habe ihn Monate danach nochmal getroffen und er läuft seit der Impfung mit einer Krücke und sein Sprachfehler ist geblieben. Er bezieht das voll auf die Impfung, es ging aber nicht als Impfnebenwirkung in die Statistik ein. Und klar, er hat jetzt auch keine Energie und Interesse da hinterher zu sein und das eintragen zu lassen.

Ich muss nicht argumentieren, ich muss nicht euer Konzept von Solidarisch fressen, ich muss mich nicht rechtfertigen. Ich bin ein Mensch, der auf diesem Planeten inkarniert ist. Ich muss mit den gesellschaftlichen Gegebenheiten und Umständen irgendwie klarkommen und darf versuchen glücklich und selbstbestimmt mein Leben zu führen, ich darf mich auch abhängig machen und abhängig sein, wo ich das will oder unbewusst nicht anders hinbekomme und ich darf auch Vorzüge und Privilegien genießen, wenn sie da sind und ich darf rumheulen, ich darf genießen und leiden, ich darf bewusst und unbewusst sein, rational und irrational, ich darv Verantwortung übernehmen und ich darf auch unverantwortlich sein. Aber die Gesellschaft hat nicht über meinen Körper zu bestimmen, den mir Mutter Natur geschenkt hat. Hier hörts auf, da darf es eigentlich gar keine Diskussion geben. Mein Körper gehört nur mir. Ein medizinischer Eingriff braucht mein Einverständnis.

Fazit:

Die Dunklen Kräfte haben gewonnen. Herzlichen Glückwunsch, Antideutsche, Globalistische Eliten, Mehrheitsgesellschaft. Ihr seid gerade richtig dick am Gewinnen und Dominieren. Ich fühle eine Täterfrequenz und bei mir eine Opferfrequenz. Ich spüre Ohnmacht und Ärger darüber zu verlieren, nicht gesehen oder gehört zu werden. Bei dem Gedanken, dass die Impfpflicht kommt, und wenn ich mal hinter meine Rage reinspüre, habe ich geweint. Ein Inneres „das können sie doch nicht machen“ vs ein äußeres „doch sie tun es“. Ich fühle mich massiv bedroht. In mir kommen Bilder auf, wie ich mich mit Händen und Füßen wehre. Aber sie sind stärker. Ihr Ordnungsgeld, ihre Berufsverbote, ihre Beugehaft, sie sitzen am längeren Hebel, was soll das für ein Leben werden. Ich muss dann isoliert im Untergrund leiden, während ihr eure Grundrechte und Privilegien verkauft für die halbjährliche Impfung. Vor vielen Jahren habe ich mal eine Verschwörungstheorie gesehen, die ein ähnliches Szenario herbeifantasiert hatte. Damals ging es um Bargeld oder Chippen, dass du keine Sozialleistungen mehr bekommst, wenn du nicht mitspielst.

Mein Geschenk wird jetzt sein, dass ich meinen Blogartikel zu meiner kollektiven Aufstellung zu dem Thema schreiben werde und danach werde ich mich auch zurückziehen müssen in den Untergrund und entlang des Erlaubten vorbei an der Schere im Kopf mich durch die nächsten Jahrzehnte durchlavieren müssen. Der Kampf ist verloren. Heute hieß es in einem FB-Video, dass die EU eine europaweite Impfpflicht plant und die WHO einen weltweiten Impfpass. Ich muss darüber nachdenken zu flüchten. Bloß wohin, mit welchen Ressourcen? Ja, ich habe meine Anhaftungen hier an meine Wohnung, an die Infrastruktur, an soziale Netzwerke, an die Sprache usw. und es tut mir weh, dass ihr es soweit kommen lasst, aber hey, wenn es hart auf hart kommt, hoffe, ich, dass ich bereit sein werde Berlin und die Deutsche Matrix hinter mir zu lassen. Ich will es nicht, aber ich habe keine Kontrolle darüber und es ist offensichtlich kein Geburtsrecht eine Krisenfreies Leben zu haben. Aho. Krisen, Wellen und Zyklen lassen sich nicht kontrollieren. Wohlstand, Sicherheit, Stabilität, Gesundheit und Lebensdauer können nicht endlos wachsen.

Aho

Mein größter Schmunzler an dem Tag.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Schreibfluss zur Demo

  1. Gamma Hans schreibt:

    Ich habe mich impfen lassen.

  2. Pingback: Erinnerungsprotokoll zur Corona-Aufstellung | Christian Fender

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s